Biber

Die Biberstufe stellt sich vor:

Seit kurzem bieten wir für Mädchen und Knaben ab 5 Jahren bis zum Ende der 1. Klasse die Möglichkeit die Natur und Umwelt auf spielerische Art zu entdecken. Frei nach dem Motto «Mit Freude dabei» lassen wir die Kinder selbständig Erfahrungen sammeln. 

Die Biber treffen sich einmal pro Monat am Samstag Nachmittag im Pfadihaus Wollerau. Nach dem Begrüssungsritual machen wir uns auf den Weg in den Wald. Dort spielen wir mit allem was die Natur hergibt. Wir suchen nach Pflanzen und Tieren, malen und werken und erleben jedesmal eine neue Geschichte mit einem kleinen Abenteuer. Zum Schluss essen wir gemeinsam Zvieri am Lagerfeuer.

Nach Abschluss der Biberzeit steht der Übertritt zu den Wölfli an. Zusammen mit deinen Biberfreunden bist du bereit Neues kennenzulernen und dein erstes Wölflilager zu erleben.  

Wollt ihr mehr erfahren? Dann meldet euch unter biber@pfadi-hoefe.ch


Wer: Ab 5 Jahren und bis zum Ende der 1. Klasse 

Wo: Pfadihaus Wollerau


zum Hockzettel

Anmelden und Vorbeischauen!



Das neue Biber-Leiterteam persönlich:

Marisa Zürcher - Foschlä

Mit sieben Jahren besuchte ich mein erstes Wölflilager mit dem Motto Aliens. Seit da bin ich begeistertes Mitglied der Pfadi Höfe. Nachdem ich zu Beginn in der Pfadi leitete übernahm ich bis 2015 die Stufenleitung der Wölfli Höfe und bin seit 2016 Mitglied der Kantonsleitung. Heute Motiviert mich immer mehr den Kindern die Freude am Draussen-Sein zu zeigen.

Seit Sommer bin ich selbständige Illustratorin. In meiner Freizeit betreibe ich mit Freunden eine Zeichnungsmaschine, bin Sommer und Winter gerne in den Bergen und arbeite als Skilehrerin.



Yannick Homberger - Do-It

Erst mit 13 Jahren bin ich der Pfadi beigetreten, es war eine goldrichtige Entscheidung. Die Pfadi hat mich sehr viel gelernt, vor allem in den Jahren als Leiter. Verantwortung zu übernehmen, vor Leute stehen und reden, Veranstaltungen organisieren und mit anderen jungen Leitern ein gutes Programm auf die Beine zu stellen sind nur einige Punkte in einer langen Liste meiner Fähigkeiten, die ich in der Pfadi erworben habe. 

Wenn ich nicht in der Pfadi bin gehe ich in die Berge klettern. Ansonsten habe ich Forstwart gelehrt und absolviere nun die Berufsmaturität mit dem Ziel anschliessend  zu studieren.

 

Fabio Montanari – Beule

Seit der 2. Klasse hat mich die Pfadi fasziniert. Dabei konnte ich über 20 Jahre als Wölfli, Pfader, Leiter und später als Abteilungsleiter meine Erfahrungen sammeln und sehr viele spannende Hocks, Weekend und Lager besuchen oder Organisieren. Nun suche ich mit Foschlä und dem Do-It die Biber um ihnen das Pfadileben zu zeigen.

Meinen Ausgleich vom Büroalltag als Architekt habe ich zudem mit dem Mountainbiken gefunden. In den kälteren Jahreszeit bin ich abwechslungsweise auf dem Snowboard oder den Skiern anzutreffen.